In eigener Sache: Providerwechsel

ScreenshotZur Zeit poste ich noch unter meiner Domain www.plainpixel.de, die zur Zeit noch bei jimdo gehostet wird. Zu schnell habe ich mich für diesen Provider entschieden- auf den ersten Blick war es für mich die erste Wahl. Aber nur auf den ersten Blick!

Man kann dort nur im wysiwyg-Modus arbeiten, man sieht also sofort, was man fabriziert hat. Das hat mich zunächst mal überzeugt. Aus verschiedenen Vorlagen kann man sich dort eine passende aussuchen, und diese dann mit Leben füllen. So weit so gut.

Völlig unzufrieden bin ich dort allerdings mit den Server-Response Zeiten, also wie lang so ein update dauert, wenn man etwas geändert hat. Teilweise musste ich die Seite mehrmals neu laden, um das Ergebnis sehen zu können.

Ein weiteres Manko ist die Antwort-Zeit des Support, der dort via E-Mail gehandhabt wird. Als z. B. mal ein Widget nicht funktioniert habe ich vier Tage auf eine Antwort warten müssen. Im allgemeinen soll man innerhalb von 48 (!) Stunden eine Antwort erhalten.

Mein ehemaliger Provider, den ich noch für diverse andere Web-Projekte nutzt, hat eine telefonische Hotline und ist zudem ziemlich fix, wenn es um den Support per E-Mail geht. Ich werde also meine Domain in den nächsten Tagen wieder “umziehen” lassen.

Nun habe ich hier ein neues WordPress-Blog eingerichtet- was im übrigen sehr einfach und flott installiert war. Wenn man ein Homepage-Paket gebucht hat, gibt es eine sogenannte Schnellinstalltion. Nach ein, zwei Klicks war die Seite online- ohne grossartige Konfiguration oder Uploads von Dateien. Anschliessend noch ein paar Änderungen am Design- fertig. Zudem bietet WordPress auch wesentlich bessere Möglichkeiten, mobile Ansichten bzw. Themes einzurichten. Dies ging bei jimdo bei weitem nicht so komfortabel.

Der Preis für das jimdo-Pro Paket beträgt pro Jahr 60,- Euro inkl. einer .de Domain, bei meinem alten Provider 9,95 Euro / Monat. Darin sind dann allerdings noch zwei weitere Domains, davon eine .de Domain enthalten. Ausser WordPress werden dort auch Installationen für Joomla, Serendipity oder auch coppermine angeboten. Es macht also nicht immer Sinn, auf den Preis zu schauen!

Der Name meines “neuen” bzw. alten Providers ist übrigens t-online.de…

3 Gedanken zu „In eigener Sache: Providerwechsel

  1. Tari

    Huhu,
    wenn ich dir mal einen Tipp geben darf… ich weiß ja nicht, wie viel dein Provider machen soll, sprich ob du selbst ein WordPress installieren willst und so weiter, aber ich zahle nur 12€ im Jahr… und bin hochzufrieden. Möcht jetzt hier keine Werbung machen, kannst mich ja mal über Twitter anquatschen. Aber zu dem Magentafarbenen Panther muss man nicht gehen *hüstel*

    Antworten
    1. plainpixel1958 Artikelautor

      Danke für den Tipp! Ich habe mehrere Domains und war mit meiner alten Website auch schon bei T-Online. Nach einem kurzen Ausflug nach jimdo bin ich allerdings wieder zurückgekehrt.
      Sicherlich sind 12,-€ preiswert, aber ich habe zudem noch kostenlosen (auch telefonischen!) Support wenns mal klemmt.

      Antworten
  2. Susanne Hummel

    Hallo, sag mal konntest Du Deine Inhalte von Jimdo irgendwie automatisiert mitnehmen, oder musste alles in Worpress neu eingfügt werden? Mir gehts ähnlih, ich würde gerne von Jimdo weg, hatte mich auch etwas blenden lassen und merke, dass für ein Blog jimdo nicht geeignet ist. habe aber keine Zeit alle Artikel neu zu schreiben, Bilder hochzuladen, etc.

    Danke für Deine Antwort

    Susanne

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu Tari Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>